Gelungenes Hoffest 2014 des Kasteler Krankenhaus-Verein (KKV)

Am Freitag, den 13. Juni 2014 ab 15 Uhr war es wieder soweit. Das traditionelle Hoffest des Kasteler Krankenhaus-Verein, in der Kloberstraße 2-4 in Mainz-Kastel, fand wieder statt. Verbindungen schaffen zwischen „drinnen nach draußen – und umgekehrt“ war das diesjährige  Anliegen des KKV. Eingeladen waren alle Beschäftigten, alle Mieter von „K2“ und K4“, alle Mitglieder, Gäste – Interessierte, die sich dem KKV verbunden fühlten. Willkommen waren auch all die, die sich einfach nur über die verschiedensten Dienstleistungen des KKV informieren wollten.

Dass der KKV bereits in Feierlaune zu seinem 125-jährigen Bestehen ist, zeigte sich beim gut besuchten Hoffest. Der Musikzug der Showband „Castellum“, überraschte den Jubilar und alle Gäste mit einem musikalischen Ständchen. Stadtkämmerer Axel Imholz (SPD), überbrachte dem KKV die Grüße der Landeshauptstadt Wiesbaden, verbunden mit einer Spende. Stadtrat Rainer Schuster, die Ortsvorsteherinnen von Kastel, Christa Gabriel, von Amöneburg, Maike Soultana sowie der Ortsvorsteher von Kostheim, Stephan Lauer waren ebenfalls von der stimmungsvollen Atmosphäre begeistert.

Wie seit Jahren Brauch, fand bei gespendetem Kaffee und Kuchen, bei Fleischkäse/Würsten und Salaten sowie bei Säften und einem guten Glas Wein aus den Kostheimer Weinbergen ein reger Gedankenaustausch statt. Der KKV hatte hierzu eine „Spenden-Wutz“ aufgestellt. Den gesamten Spendenbetrag wird in diesem Jahr die Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Mz.-Amöneburg, eine Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, mit einer Abteilung für körperliche und motorische Entwicklung als Ganztagsschule erhalten. Es sollen damit dringend notwendige Lernmaterialien aber Beschäftigungsmaterial angeschafft werden, die aus Geldern des Schulträgers nicht finanziert werden. Moritz Dumler, Stufenleiter der Haupt- und Berufsorientierungsstufen und Doris Toffolo vom Förderverein der Ganztagsschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bedankten sich bei Faßbender für diese tolle finanzielle Unterstützung. Die Spendenübergabe erfolgt nach den Sommerferien.

Die Akquisitionsbemühungen Faßbenders, am Ende des Jubiläumsjahres 125 neue Mitstreiter „für die gute Sache“ zu gewinnen, tragen bereits Früchte. In diesem Jahr findet – auch während dieses Hoffestes – eine Mitglieder-Werbeaktion statt Bisher konnten 21 Neumitglieder für die Belange des KKV gewonnen werden. Die Hoffnung, die Zielmarke von „125 KKV-Neulingen“ zu erreichen, scheint also nicht ganz unbegründet zu sein. Faßbender wies auch auf die Jubiläumsveranstaltung zum 125-jährigen Bestehen am 8. November 2014 im Bürgerhaus Mainz-Kastel hin, wozu alle Mitglieder, aber auch alle, die sich dem KKV verbunden fühlen, einen informativen aber auch gemütlichen Tag erleben können. Im Hinblick auf die Jubiläumsfeier hat Faßbender noch einen ganz „persönlichen Wunsch“. So hofft der Vorsitzende, dass der Veranstaltungsraum des KKV mit einem „schönen Bild“ als Dauerleihgabe verschönt werden könnte. Ein Aufruf an Kunstschaffende, die in ihrer Arbeit den „sozialen Charakter“ eines ambulanten Pflegedienstes visuell hervorheben.

Vorstand und alle Beschäftigten danken allen Gästen, allen Besuchern, für das Gelingen dieses KKV-Hoffestes.