Spendenübergabe des KKV an die Albert-Schweitzer-Schule in Mainz-Kostheim

Die Sommer-Schulferien 2012 waren zu Ende – Anlass für den Kasteler Krankenhaus-Verein (KKV) den Erlös seines traditionellen Hoffestes vom Juni 2012, an die Albert-Schweitzer-Schule in Mainz-Kostheim  zu übergeben. Der Erlös kam zustande, in dem von Bewohnern der alten- und behindertenfreundlichen Wohnanlagen „Kloberstraße 2 + 4“ aber auch von Beschäftigten des KKV Kuchen, Kaffee und Salate gestiftet wurden. Zahlreiche Gäste spendeten tatkräftig, so dass der entsprechende Betrag – incl. einer kleinen Aufstockung durch den KKV - zusammen kam. Eberhard Faßbender und Birgit Mumme vom Vorstandes sowie der Verwaltungsleiter des KKV überreichten der Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule, Frau Bender die stattliche Summe in Höhe von 500,00 €  zur Unterstützung für die Anschaffung notwendiger Arbeitsmaterialien für die Schülerinnen und Schüler. Frau Bender zeigte sich überaus glücklich, dass eine soziale Einrichtung – wie der KKV - die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernhilfe (so der offizielle Begriff für die Schule) finanziell unterstützt. Frau Bender stellte das Leitbild der Albert-Schweitzer-Schule kurz dar in dem es heißt: Wir begegnen uns in gegenseitiger Achtung, Wertschätzung und Offenheit. Respekt – Zusammenarbeit – Können – Freunde und Zukunft sind Schwerpunkte innerhalb der Schule. Faßbender erklärte, dass der KKV, als die Zentrale für ambulante Pflege und Alltagshilfen, aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig und notwendig es ist, finanzielle Unterstützung durch Spenden aus der Bevölkerung zu erhalten. Solche Spenden zeigten nämlich die Verbundenheit von Menschen für Menschen. Faßbender gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Schule selbst nun bald auch in der Prioritätenliste, für die seit vielen Jahren anstehenden Renovierungsarbeiten, effektiv nun zum Zuge kommen wird.