Hoffest 2015 KKV

Bei angenehm warmen Temperaturen und mit Sonnenschein, jedoch gut beschützt im Schatten des KKV-Hauses, startete das traditionelle Sommerfest des KKV am Freitag, den 12. Juni 2015, im Hof in der Kloberstraße 2-4 in Kastel. Der 1. Vorsitzende, Eberhard Faßbender, begrüßte im Namen des Gesamtvorstandes viele Anwohner von „K2“ und K4“, viele Mitglieder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch waren wieder fast 100 Gäste, Freunde und Gönner des KKV gekommen. Das KKV-Hoffest ist eine Veranstaltung für alle aus und um AKK, die das soziale Engagement des KKV unterstützen, so Faßbender. Er erwähnte auch  in seiner Begrüßung so nebenbei, dass das ehemalige Rasselfest in Kastel vielleicht wieder aufleben könnte, und dass zukünftig vielleicht das KKV-Hoffest einen Startbeitrag hierzu leisten könnte.

Die Ortsvorsteherinnen von Amöneburg, Maike Soultana, von Kastel, Christa Gabriel, sowie der Ortsvorsteher von Kostheim, Stephan Lauer aber auch weitere politische Gäste waren der Einladung wieder gefolgt und zeigten damit ihre Verbundenheit zu dem sozialen Engagement des KKV. Erstmalig kam auch die neue Stellvertreterin der Ortsverwaltung, Frau Helbig zum KKV-Hoffest. Faßbender bedauerte allerdings, dass es leider immer noch nicht gelungen sei, dass auch Vertreter aller kirchlichen Einrichtungen aus AKK zu den verschiedensten  KKV-Veranstaltungen kommen würden.

Wie seit Jahren üblich, gab es Kaffee und Kuchen, Fleischkäse/Würste und Salate sowie Säfte und ein gutes Glas Wein aus Kostheimer Weinbergen. Hierzu hatte der KKV wieder eine „Spenden-Wutz“ aufgestellt. Beim letzten KKV-Hoffestes 2014, zum 125-jährigen Jubiläum des KKV, überraschte der Musikzug der Showband „Castellum“ alle Gäste mit einem musikalischen Ständchen. Unter dem Motto „Alt trifft Jung“ begrüßte Faßbender Frau Golz mit einer kleinen Abordnung der Showband „Castellum“ und erklärte, dass die Spendeneinnahmen aus dem diesjährigen KKV-Hoffest dieser Showband zur Unterstützung ihrer Jugend-Musikarbeit, sowie zur Pflege ihrer Musikinstrumente zugutekommen soll. Die Spendenübergabe selbst erfolgt nach den Sommerferien.

Die Akquisitionsbemühungen Faßbenders, auch nach dem Ende des 125-jährigen Jubiläumsjahres, die Anzahl von 125 neuen Mitgliedern „für die gute Sache des KKV“ zu gewinnen, tragen auch weiterhin Früchte. So entschieden sich – während des Hoffestes – spontan einige Besucher, Mitglied zu werden. Viele Interessierte konnten sich aber auch wieder über die verschiedensten Dienstleistungen des KKV direkt informieren.

Durch den plötzlich einsetzenden Gewittersturm endete das Hoffest leider etwas zeitlich früher als geplant. Viele Gäste unterstützten dankenswerterweise die Beschäftigten tatkräftig beim spontan notwendigen Abbau.

Vorstand und alle Beschäftigten danken allen Gästen, allen Besuchern für das Gelingen des diesjährigen KKV-Hoffestes. Bilder, auch zu den KKV-Hoffesten sind auf der Internetseite des KKV unter  www.kkv-pflege.de  (Verein) eingestellt.