Weihnachtsbaum des Kasteler Krankenhaus-Verein

Alle Jahre wieder – so nun schon im 3. Jahr, wurde wieder ein Weihnachtsbaum vor unserem Gebäude in der Kloberstraße 2 in Kastel aufgestellt. Wie in all den zurückliegenden Jahren, so auch in diesem Jahr – wieder gespendet vom Ortsbeirat Kastel und der Verwaltung Kastel Kostheim. Er sollte, gerade am Ortseingang von Mainz aus kommend, eine kleine weihnachtliche Stimmung den schnell vorbeihastenden Menschen sein.

weihnachtsbaumDoch, wie bereits in den zurückliegenden Jahren, so auch wieder in diesem Jahr weitere Versuche durch uns, einen ansprechenderen Baum zu finden und aufzustellen, haben wir nunmehr aufgegeben. Wir werden zukünftig keinen Weihnachtsbaum mehr aufstellen! Denn solche Bäume, wie auf dem Bild, tragen sicherlich nicht dazu bei, den Ortseingang zu verschönern. Schade ist nur, dass bevor wir reagieren und den Baum wieder entfernen konnten, ehemalige Mitarbeiterinnen den Baum in Facebook als Witzfigur – Witzbaum eingestellt und sich darüber lustig gemacht haben. Uns direkt anzusprechen, kam wohl niemanden in den Sinn. Ist ja auch viel einfacher, negatives zu veröffentlichen als zu einer Besserung selbst beizutragen.

 

Wir werden im kommenden Jahr, rechtzeitig zur Adventszeit, uns etwas anderes, schöne einfallen lassen. Wir wollen dazu beitragen, dass den Menschen, vielleicht auch nur durch einen kleinen Blick, etwas besinnliches, ein wenig Freude und Ruhe in dieser Zeit vermittelt werden kann. Denn es gibt mehr, als in dieser Adventszeit nur durch die hellbeleuchteten Einkaufmeilen zu hetzen, um Geschenke zu kaufen. Oftmals werden diese dann doch nach den Weihnachtsfeiertagen wieder umgetauscht, evtl. sogar zu Bargeld (für was auch immer) gemacht. Sie sind keine Geschenke! Sie sind nur eine Alibifunktion für viele zurückliegende Tage im Jahr, an denen wir keine Zeit, keine Gedanken für den oder auch die uns nahe Menschen hatten. Denken wir mal darüber nach. Schenken wir übers ganze Jahr mal etwas dem Menschen, der uns etwas bedeutet. Dazu braucht man nämlich keine Weihnachten. Damit machen wir jeden Tag im Jahr zu einem Tag der Liebe – und nutzen nicht nur den Heiligen Abend dazu.